Dermatologische Pflege für die Empfindliche Haut. made in Switzerland.
Ratgeber

Fieberbläschen

Alles, was Sie über die lästigen Bläschen wissen sollten.

LIPPENHERPES IST MEIST HARMLOS, KANN FÜR BETROFFENE ABER SEHR UNANGENEHM SEIN.

Die brennenden, juckenden Bläschen, unter denen viele Menschen immer wieder leiden, sind nicht nur schmerzhaft, sondern können auch aus ästhetischen Gründen äusserst unangenehm sein. Im Volksmund werden sie meist als «Fieberbläschen» bezeichnet, da die Schübe in Zeiten eines geschwächten Immunsystems, wie z.B. während eines grippalen Infekts, besonders häufig auftreten.

Lippenherpes (Herpes labialis) ist eine Infektionskrankheit, die durch das Herpes simplex Virus ausgelöst wird. Das Virus ist hochansteckend: Vier von fünf Menschen tragen es in sich, oft ohne es zu bemerken. Es wird meist schon im Kleinkindalter innerhalb der Familie übertragen und bleibt das ganze Leben lang im Körper. Dort «schlummert» es in den Nervenzellen versteckt vor sich hin, bis es unter gewissen Umständen aktiviert wird.

Reaktivierung des Virus
Wenn das Immunsystem vorübergehend geschwächt ist oder die Nerven im Lippenbereich gereizt werden, können einzelne Herpes-Viren aus ihrem Versteck wandern und einen Lippenherpes-Ausbruch verursachen. Zu den häufigsten Ursachen eines solchen Ausbruchs zählen:

  • Ein geschwächtes Immunsystem
  • Infektionskrankheiten wie Erkältungen oder Grippeinfekte
  • Körperlicher oder psychischer Stress
  • Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken oder schwächen
  • Starke Sonnenstrahlung
  • Hautverletzungen, z.B. beim Zahnarztbesuch
  • Hormonelle Veränderungen, wie z.B. während der Menstruation oder Schwangerschaft

Oft kribbelt, juckt, spannt und brennt die Haut schon zu Beginn des Ausbruchs. Die Viren vermehren sich schnell und verursachen schmerzende, mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen am Übergang zwischen Lippe und Gesichtshaut. Manchmal sind auch Wangen, Nasenöffnung, Ohrläppchen, Augen oder der Genitalbereich betroffen.

Wenn die Bläschen platzen, entstehen kleine Wunden, die verkrusten. Nach einiger Zeit löst sich diese Kruste und gesunde Haut kommt zum Vorschein. Das Virus kehrt bis zum nächsten Ausbruch wieder in sein Versteck zurück.

Vorbeugung
Herpes ist nicht heilbar: Wer mit dem Virus einmal in Kontakt gekommen ist, trägt es sein Leben lang in sich. Die folgenden Massnahmen können die Häufigkeit der Schübe jedoch positiv beeinflussen:

  • Ein starkes Immunsystem bietet den besten Schutz vor einer Reaktivierung. Stärken Sie Ihr Immunsystem durch eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung.
  • Vermeiden Sie Stress.
  • Spröde, brüchige Lippen oder starke UV-Strahlung reizen die Nerven, in denen das Virus schlummert. Verwenden Sie deshalb eine gute Lippenpflege mit UV-Schutz, wie z.B. den Louis Widmer Lippenpflegestift UV.

Kommt es trotzdem zu einer Reaktivierung der Erkrankung, helfen Gels mit antiviralen Wirkstoffen. Diese sollten so früh wie möglich, sobald sich die ersten Anzeichen eines Ausbruchs bemerkbar machen, angewendet werden. So kann die Entstehung der Fieberbläschen manchmal sogar verhindert werden.

Behandlung
Das unsichtbare Louis Widmer ®Lipactin Gel lindert Schmerz, Brennen, Juckreiz und Spannungsgefühl bei einem Lippenherpes-Schub schnell und effektiv. Die Vermehrung des Virus wird verhindert und die Heilung wird beschleunigt. Tragen Sie das Gel regelmässig, zwischen drei- und sechsmal am Tag, auf. Danach sollten Sie Ihre Hände sorgfältig waschen, um eine Verbreitung der Viren zu verhindern.

Die Bläschen heilen in der Regel nach sechs bis zehn Tagen ab. Kommt es zu einer zusätzlichen Infektion durch Bakterien, verzögert sich die Heilung allerdings. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Symptome nach spätestens zwei Wochen nicht abgeklungen sind, die Augenregion, Kinder oder Schwangere betroffen sind.

So verhindern Sie eine Übertragung
Befolgen Sie während eines Lippenherpes-Schubs einige Regeln, um eine Übertragung auf andere Körperregionen und Personen zu vermeiden:

  • Berühren Sie die betroffenen Stellen nicht: Die Flüssigkeit in den Bläschen enthält sehr viele Vieren, welche über die Hände übertragen werden können. Nach Kontakt mit der infizierten Stelle sollten Sie die Hände immer gründlich waschen.
  • Kratzen Sie die Bläschen nicht auf. Auch die Kruste sollte nicht weggekratzt werden.
  • Tragen Sie während des Herpes-Ausbruchs keine Kontaktlinsen, um eine Übertragung auf das Auge zu vermeiden.
  • Teilen Sie keine Gläser, Wasserflaschen, Handtücher, Zahnbürsten, Lippenpomaden, usw. mit anderen Personen.
  • Verzichten Sie während des Schubs aufs Küssen.

© 2016 Louis Widmer SA Impressum Datenschutz Kontakt Länder